Schulische Sonderpädagogik in Vorarlberg

Das Bundesland Vorarlberg hat vor Jahren die grundsätzliche Entscheidung für ein System der sonderpädagogischen Förderung getroffen, das zwei miteinander verbundene Grundstrukturen aufweist:

  • ein nach Förderschwerpunkten gegliedertes Sonderschulwesen und
  • ein in den Organisationsformen vielfältiges, erweitertes Angebot eines gemeinsamen Unterrichts für Kinder und Jugendliche mit und ohne Beeinträchtigungen in Regelschulen.

Die sonderpädagogische Förderung hat seit Jahren einen hohen Qualitätsstandard und ermöglicht im Sinne des gesetzlichen Auftrages maßgeschneiderte Lösungen. Dazu gehört auch die Betreuung sinnesbeeinträchtigter Kinder und Jugendlicher durch mobile Lehrer/innen mit einer speziellen Qualifikation. Die Weiterentwicklung des Sonderschulwesens konzentriert sich vor allem darauf, die Aufgaben der Sonderschule neu zu bestimmen und pädagogisch-organisatorische Konzepte für ihre künftigen Funktionen zu entwickeln und zu erproben sowie das bestehende System der behinderungsspezifischen Schultypen flexibler zu machen, um orts- und regionalspezifische Förderangebote zu ermöglichen.

LSI HR Günter Gorbach

Opens external link in new windowSonderpädagogik in Österreich