Erschwernispool

Diese Ressourcen dienen der Überbrückung krisenhafter Phasen mit dem Ziel der Stabilisierung im System. Sie können im Hinblick auf einzelne Schüler/innen, Schüler/innengruppen oder für eine ganze Klasse eingesetzt werden.

Die Antragstellung kann frühestens mit Schulbeginn erfolgen. Die Erschwernispoolstunden werden erst ab Ende September und dann jeweils maximal für drei Monate vergeben. Eine Zuteilung von Ressourcen des Erschwernispools kommt in Frage, wenn andere Ressourcen bereits eingesetzt sind bzw. waren (schuleigenes Stundenkontingent, eventuell auch durch Stundenumschichtung, Spezialpool etc.). Der Einsatz der Erschwernispoolstunden erfolgt in Abstimmung mit den jeweiligen Unterstützungssystemen (Beratungslehrer/innen, Sonderpädagogische Berater/innen, Schulpsychologie, externe Unterstützungssysteme) und ergänzt pädagogische Maßnahmen, die in der Antragstellung beschrieben sind.

Die Antragstellung und Rückmeldung erfolgt mit den entsprechenden Formularen (siehe "Antragsformular") und muss an die angegebene Mailadresse (office@bildung-vbg.gv.at) gesendet werden.

Über den Antrag wird vom zuständigen Koordinator des Fachbereichs für Inklusion, Diversität und Sonderpädagogik in Rücksprache mit dem/der zuständigen DM und SQM entschieden.